Skip to main content
22. März 2018 | Verkehr

Kein Ausbau der Öffis und kein Verkehrsplan für Floridsdorf in Sicht

Bezirksvorsteher-Stellvertreter Karl MAREDA

 

Die Bevölkerung hat die ständigen Ausreden zur Nichteinhaltung

der SPÖ Versprechungen allmählich satt. Seit Jahren wird von

PAPAI, BRAUNER, SIMA und Co. der Ausbau des öffentlichen

Verkehrs versprochen.

 

So präsentierte Finanzstadträtin BRAUNER und Bezirksvorsteher PAPAI im September 2015, kurz vor der Wien Wahl, ihr Straßenbahnkonzept der SPÖ.

 

Medienwirksam und selbstherrlich, ganz in alter SPÖ Manier, versprachen sie der Bevölkerung nicht nur eine Fülle von Maßnahmen und Verbesserungen auf ganzer Linie, sondern auch gleich mit deren Umsetzung nach der Wahl. Zuvor müsste man die SPÖ aber schon wählen. Denn, so BRAUNER und PAPAI…..

 

„wir versprechen nur das, was wir auch halten können. Und das was wir versprechen, hat nicht nur Hand und Fuß, sondern kann auch unmittelbar nach der Wahl umgesetzt      werden.“

 

Tausende Floridsdorfer stellen sich täglich die Frage, wann denn dieser Ausbau nun endlich kommt? Wann kommen die verbesserten Taktverbindungen, dass dichtere Angebot für Floridsdorf, dass neue  Straßenbahnkonzept, die zahlreich versprochenen Verkehrskonzepte in den einzelnen Katastralgemeinden und ganz zu schweigen vom viel zitierten Gesamtkonzept für Floridsdorf. Außer   kostspieliger Machbarkeitsstudien, diverser und vollmundiger Medienauftritte kurz vor so mancher Wahl, hat die SPÖ bis heut nichts umgesetzt.

 

Vielmehr führt sie die Bürger nur weiterhin an der Nase herum.   

 

Wir FREIHEITLICHE fordern insbesondere den Floridsdorfer und künftigen Bürgermeister Michael LUDWIG auf, endlich tätig zu werden und den Öffi-Ausbau nicht nur anzukündigen, sondern auch rasch und konsequent umzusetzen.

 

 

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.