Skip to main content
24. März 2019

Illegaler Moscheenbetrieb in der Richard-Neutra-Gasse?

  • Bezirksvorsteher-Stellvertreter Karl MAREDA

Seit ein paar Tagen erreichen uns vermehrte Meldungen, dass der

 

Islamische Verein „Zentrum der islamischen Kultur Amin Ali“, trotz Behördenverbots, die Liegenschaft für kulturelle und religiöse Zwecke nützt, obwohl für dieses Gebiet nur eine industrielle Nutzung erlaubt ist.

 

 

Ich habe mir am Freitag, 22.03.2019 selbst ein Bild vor Ort gemacht, und musste nach    einem Beobachtungszeitraum von 30 Minuten feststellen, dass ca. 150 Personen das      Gebäude verlassen haben. Aufgrund des Wochentages und der Uhrzeit liegt die           Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass hier ein Freitagsgebet abgehalten wurde.

 

 

Von unserer Seite haben wir die Behörden in Kenntnis gesetzt und werden in den nächsten Wochen mit  Argusaugen die Situation beobachten.

 

 

Es kann nicht sein, dass der „kleine Mann“ sich an unsere Gesetze zu halten hat, aber ein     Verein mit mehr als einer radikalen Einstellung, sich hier über das Gesetz stellt und trotz         Behördenverbots, eine Moschee betreibt.

 

 

In der letzten Bezirksvertretungssitzung vom 13.02.2019, haben sich alle Fraktionen einer     FPÖ initiierten Resolution, dass wir in Floridsdorf keinen Verein haben möchten, der radikal-antiwestlichen iranischen Außenpolitik betreibt, angeschlossen.

 

 

Wir Freiheitliche beziehen ganz klar Stellung gegen derartige Entwicklungen und werden auch weiter unmissverständlich dafür einstehen, dass unser Floridsdorf kein Zentrum für radikale-schiitischen Moscheen Vereine wird. 

 

 

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.