Skip to main content
21. Mai 2017 | Verkehr

"SCHILDA"?

Vor einigen Tagen wurde die wohl nutzloseste aVLSA  (einfach Ampel genannt) angebracht, und zwar an der Abfahrt der Floridsdorfer Hauptstraße, stadteinwärts, zur Donauuferautobahn.

Wer nach rechts einbog, um in Richtung des nördlichen Niederösterreich  zu fahren, hatte ein „Vorrang geben“ Verkehrszeichen zu beachten und fuhr eben benachrangt in die Donauuferautobahn (A22) ein.

Der Verkehrssicherheit war absolut Genüge getan. Es gab an diese Stelle kaum bemerkenswerte Unfälle.

Aber nein, der ROT-GRÜNEN Stadtregierung ist ja nichts zu blöd, um Kraftfahrer zu quälen und zu demütigen.

Im Übrigen zahlt das alles eh nur der Wiener Steuerzahler…

Man bedenke, diese Lichtsignalanlage kostet ca. €100.000,--........

Aber der (eben doch nicht zurückgetretenen) Verkehrsstadträtin ist das nicht zu teuer.

Man bedenke weiters, der Heizkostenzuschuss für die Ärmsten der Armen wurde vor einiger Zeit abgeschafft……..

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.