Skip to main content
19. September 2017

Neuerlich Schüsse und Verletzte mitten im Wohngebiet

Sofortige Schließung von Türkischem Islam-Verein gefordert

 

Das Kulturzentrum des Islam-Vereins "MOZAIK“ muss unverzüglich geschlossen werden, egal wie sich diese Einrichtung definiert.

Anrainer klagen schon seit Jahren (siehe auch Artikel vom 30.06.2017) über die ausufernden Zustände rund um das Gelände in der Schererstraße.

So auch in der Nacht vom 15. auf den 16.09.2017, als nach einer wüsten Schlägerei Schüsse gefallen sind und die Sondereinheit WEGA ausrücken musste.

 

Immer wieder kommen die Betreiber mit neuen Ausreden und Versprechungen.

Tatkräftige Unterstützung bekommen sie dann jedes Mal von der SPÖ, aber auch vom zuständigen Stadtpolizeikommando.

So werden beispielsweise Beschwerdeführer gerne kriminalisiert, lächerlich gemacht oder gar ins rechte Eck gestellt.

Wie auch ich in einem diesbezüglichen Gespräch mit Stadtpolizeikommandanten Oberst BERGHOFER, am 03.04.2017, bezüglich Schüsse im Wohngebiet, persönlich feststellen musste.

Denn weder er, noch Bezirksvorsteher PAPAI zeigten ernsthaftes Interesse gegen diese chaotischen Zustände vorzugehen.

Vielmehr hielten sie immer wieder ihre schützenden Hände über dem wilden und gesetzlosen Treiben.

 

Die ständigen Tricksereien des SPÖ-nahen Vereinsvorstandes, sowie die Vogelstraußpolitik des Stadtpolizeikommandanten und seiner Roten, realitätsverweigernden, Bezirksgenossen müssen endlich ein Ende haben.

Schluss muss sein mit Schüssen, Verletzten, Autorennen, Bedrohungen, Verunreinigungen etc.

 

Es ist längst Feuer am Dach.

Rasches Handeln ist das Gebot der Stunde.

Soll heißen: sofortige Schließung der gesamten Einrichtung!

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.